Big Data

Als „Big Data“ werden große, strukturierte und unstrukturierte Datenmengen bezeichnet, die als Prozess- oder Verhaltensdaten anfallen. „Big“ werden diese Datenmengen aus unterschiedlichen Gründen: Durch die Anhäufung von Daten über die Zeit (historische Daten), durch das Zusammenführen unterschiedlicher Datenquellen, durch wiederholte Abfragen in Echtzeit (medizinische Daten; Standorte) sowie auch durch die „hohe Dichte“ unstrukturierter Texte (Tweets oder Facebook-Posts).

Durch die drei „V“ wird prüfbar, ob „Data“ wirklich „big“ ist: „Volume“ (Datenmenge), „Variety“ (Vielfalt der Quellen) und „Velocity“ (Geschwindigkeit der Datengenerierung und/ oder Datenauswertung). Diese Prüfkriterien wurden im Lauf der Zeit um die nutzenbezogenen Merkmale „Value“ (Wert oder Nutzen der Daten) und „Validity“ (Validität, Datenqualität) ergänzt.

„Big Data“ auch für die Marktforschung

Für die Marktforschung wird durch Big Data ein großes Feld für Beobachtungen in quantitativen Studien eröffnet. Die Analyse von Big Data berücksichtigt auch Alltagsdatenquellen und führt diese personenbezogen zusammen. Quellen sind z. B. Texte aus Social Media (Posts in Twitter, Facebook, Snapchat etc.), Suchen im Web, Online-Bestellungen, Daten aus Sensoren im Haushalt (Espressomaschine, Thermostate, Nutzung der Dusche etc.), im Fahrzeug (Geschwindigkeit, Verbrauch, Ziele, Beschleunigung etc.), im Smartphone (GPS Koordinaten, Termine, Kontakte, App-Nutzung etc.) und SmartWatches (Puls, Trainingsdaten, Bewegungsdaten, Weckzeiten). Kundenkarten liefern detaillierte Informationen über unsere Einkäufe – off- und online.

Eine weitere Quelle von Big Data sind „Weltdaten“, verknüpft mit Zeit- und Standortkoordinaten: Wetter, Ferienzeiten, Feiertage, Termine von TV-Sendungen, Öffnungszeiten von Schwimmbädern, Kinos, Veranstaltungen oder Unfallstatistiken. Gerade die Verknüpfung von „Weltdaten“ mit den Geo-Koordinaten aus unseren SmartPhones ermöglicht es zu wissen, wo wir (Restaurant, Einkaufszentrum, zu Hause, auf der Arbeit, im Urlaub, auf Geschäftsreise) wann genau waren – und bietet uns passend Werbung an.

 

 

Hans-Werner Klein, databerata

Data Scientist bei databerata
Hans-Werner Klein ist empirischer Sozialwissenschaftler und arbeitet seit Anfang der 80-er Jahre als Wissensvermittler zwischen Daten und Menschen.

Weitere Informationen und alle Beiträge
Hans-Werner Klein, databerata

Letzte Artikel von Hans-Werner Klein, databerata (Alle anzeigen)

« Back to Glossary Index