Dark Patterns

Dark Patterns sind „Fallen“ des User Interface Designs, um Anbietern einen Vorteil gegenüber den Nutzern zu verschaffen: Diese tricksen, indem Elemente der Cognitive Biases und unseres Autopiloten im Gehirn (System 1 nach Kahneman, s. auch Kahneman: System 1 und System 2) „Handlungsoptionen ohne Nachzudenken“ anbieten. Webanalyse kann durch A/B-Testing Dark Patterns perfektionieren.

Kritik: Dark Patterns stellen eine Umkehrung der Absichten des User Centric Designs dar. Nicht der Support des Nutzers als freier Akteur steht im Mittelpunkt des Designs, sondern die Absicht des Anbieters, die er mit dem Wissens um unbewusstes Handeln umsetzt. Beispiele sind auf den Seiten von darkpatterns.org zu finden.

Hans-Werner Klein, databerata

Data Scientist bei databerata
Hans-Werner Klein ist empirischer Sozialwissenschaftler und arbeitet seit Anfang der 80-er Jahre als Wissensvermittler zwischen Daten und Menschen.

Weitere Informationen und alle Beiträge
Hans-Werner Klein, databerata

Letzte Artikel von Hans-Werner Klein, databerata (Alle anzeigen)

« Back to Glossary Index