Python (Programmiersprache)

Python ist eine einfache, universelle Programmiersprache und ist für Einsteiger, die sich mit der Thematik der Programmiersprache auseinandersetzen, sehr geeignet. Sie zeichnet sich durch ihre klare und übersichtliche Struktur aus. Trotz der Einfachheit ist es möglich, mit Python komplexe Programme für diverse Anwendungsfelder zu bauen. Python wird vor allem für die schnelle Entwicklung umfangreicher Anwendungen verwendet. Die Technik, die dafür verwendet wird, nennt sich RAD (Raid Application Development).

Historie

1994 erschien die erste Vollversion mit der Bezeichnung Python 1.0. Zur Jahrtausendwende erschien am 16. Oktober 2000 Python 2. Im Dezember 2008 wurde Python 3.0 (auch Python 3000) eingeführt. Das neue Programm beinhaltet umfassende Änderungen an der Sprache, wie zum Beispiel das Entfernen von Redundanzen bei Befehlssätzen und veralteten Konstrukten. Am 27. Juni 2018 kam die neueste Version Python 3.7 heraus.

Vorteile von Python

  • Ein ganz großer Vorteil von Python ist die schnelle Umsetzung von Ideen. Die Programmiersprache besitzt eine einfache, überschaubare Syntax. Sie konzentriert sich auf klare Anweisungen und auf einen einzigen möglichen Lösungsweg. Der Entwickler merkt sich dadurch schneller den Vorgang.
  • Python verlangt klare Strukturen. Die Anordnung der Programmzeilen ergibt gleichzeitig die logische Struktur des Programms.
  • In Python werden Codes wiederverwendet. Bei der Modellierung eines Problems wird das Problem in Teilprobleme zerlegt. Die Teillösungen werden anschließend wieder zu einer Gesamtlösung zusammengefügt. Die vorhandenen Teillösungen können unkompliziert für weitere Aufgabenstellungen genutzt werden. Der Entwickler erhält im Laufe der Zeit einen umfangreichen Pool an Modulen.
  • Alle Daten werden in Python als Objekte gespeichert. Die physikalische Speicherung der Objekte von Python erfolgt automatisch, also ohne Eingriff des Entwicklers. Somit muss der Entwickler sich nicht um die Reservierung und Freigabe geeigneter Speicherbereiche kümmern.
  • Python-Programme müssen nicht kompiliert und gebunden werden, sondern sofort interpretiert. Dadurch häuft sich der schnelle Wechsel zwischen Codierungs- und Testphase.
  • Python ist unabhängig vom Betriebssystem. Das Programm kann auf allen unterschiedlichen Betriebssystemen (Windows, Linux, macOS) ohne Neuentwicklung und Anpassung eingesetzt werden.

Rolle in der Industrie

Sehr viele Firmen wie zum Beispiel Google haben die Programmiersprache Python zu ihrer inhouse-Scripting-Sprache für die Entwicklung von Web-Anwendungen übernommen. Die dynamische Programmiersprache Python ist zu einer ganzen Industrie mit zahlreichen Job-Angeboten in den USA und Europa entstanden. Für Freiberufler gibt es die Möglichkeit sich bei einer Python-Projektbörse anzumelden, damit Python Programmierer ihre aktuellen Python-Projekte vorstellen können.

Yanesse Boumrar, DataAnalyst.eu
Letzte Artikel von Yanesse Boumrar, DataAnalyst.eu (Alle anzeigen)
    « Back to Glossary Index